Die Zertifizierung

Der Ablauf der Gütesiegel-Zertifizierung

Jeder unserer Zertifizierungsschritte wird von unseren Unternehmenscoaches und einem Workshop begleitet. Mit der Erst-Zertifizierung ermitteln wir den Status-Quo in Ihrem Unternehmen und bereiten den Zertifizierungs-Workshop vor. Anschließend werden Sie und Ihre Mitarbeiter/innen im Workshop Potenziale, Maßnahmen und Zielvereinbarungen herausarbeiten, die die Familienfreundlichkeit Ihres Unternehmens erhöhen.

Ihre Zielvereinbarungen und die entsprechenden Umsetzungspläne stellen Ihre „Bewerbung“ für das Gütesiegel dar. Maßnahmen und Realisierung werden bewertet, im Anschluss verleiht die Stiftung im feierlichen Rahmen das Gütesiegel für den Zeitraum von drei Jahren.

In regelmäßigen Abständen (9 und 18 Monate nach der Gütesiegel-Vergabe) nehmen wir Kontakt zu ihnen auf und halten eine Rücksprache bezüglich Ihrer Maßnahmen. Nach drei Jahren findet der Re-Zertifizierung-Workshop bei Ihnen im Unternehmen oder als digitale Alternative statt, in dem die bisherigen Maßnahmen reflektiert und Weiterentwicklungen vorgeschlagen werden. Wenn hier Erfolge und Fortschritte zu verzeichnen sind, kann das Siegel für weitere drei Jahre vergeben werden.

Der dritte Zertifizierungsschritt ist das so genannte „Erneuerungsverfahren“, das in einem vergleichbaren Rahmen wie die Re-Zertifizierung abläuft.

Der letzte und abschließende Zertifizierungsschritt, mit dem die Stiftung Ihrem Unternehmen das Gütesiegel für Familienfreundlichkeit auf Dauer verleihen kann, ist die Auszeichnungs-Zertifizierung. In dem dazugehörigen Workshop werden Sie dazu befähigt, als Botschafter/innen oder Referenten/innen für Themen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Auftrag der Stiftung aufzutreten.

Außerdem finden jährlich verschiedene Networking-Veranstaltungen für die zertifizierten Unternehmen statt.

Hier sehen Sie den  Ablauf der Zertifizierung. 

Zertifizierung

Das emsländische Gütesiegel für Familienfreundlichkeit richtet sich ganz bewusst nicht nur an die großen Unternehmen, sondern insbesondere an mittlere und kleine Betriebe sowie Kommunen und Institutionen.

FRAGEN UND ANMELDUNG

Sie wollen mehr über das emsländische Gütesiegel für Familienfreundlichkeit erfahren? Sie haben sich vielleicht schon entschieden und würden gerne eine Zertifizierung in Ihrem Hause durchführen lassen?

Dann sprechen Sie uns einfach an – wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung! Oder Sie lassen uns direkt den ausgefüllten Anmeldebogen (s. unten) zukommen und wir melden uns bei Ihnen.

Emsländische Stiftung „Beruf und Familie“

Mechtild Weßling
Herzog-Arenberg-Straße 7
49716 Meppen
Telefon: 05931 59 59 6-11
Telefax: 05931 59 59 6-15
E-Mail: info@familienstiftung-emsland.de

Zum Anmelden

Füllen Sie einfach den Anmeldebogen aus und sicken Sie ihn an uns zurück. Wir setzten uns dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung, um die weiteren Schritte gemeinsam zu planen.

Anmeldebogen

Zum Nachlesen

Damit Sie die aufgeführten Eckdaten und Bedingungen zum emsländischen Gütesiegel für Familienfreundlichkeit in Ruhe nachlesen können, finden Sie hier alle Details nochmals in Form eines kurzen Informationsflyers.

Zertifizierungsprozess